4 Schwachpunkte, die zur Einführung von PIM führen

Die Realität zeigt uns, dass nur wenige Unternehmen PIM von Anfang an in ihre Systemarchitektur einbeziehen. Viele von ihnen erkennen im Laufe der Zeit das Potenzial von PIM und erkennen, meist weil sie aus ihrem anfänglichen Schuhen herauswachsen, zunehmend Mängel, die nur PIM beheben kann. Dieser Artikel hebt die wichtigsten Mängel hervor, mit denen Unternehmen normalerweise konfrontiert sind, und wie sie durch die Einführung einer PIM-Lösung wie Pimics effektiv behoben werden können.
Zurück zum Blog
4 Schwachpunkte, die zur Einführung von PIM führen
veröffentlicht 28.04.2021

Schwachpunkt #1: Überlastete Produktmanager und Marketingleute

 

Dank der Einführung von PIM haben Sie jetzt alle Ihre Produktdaten an einem Ort und keine verstreute Information in Excel-Dateien in verschiedenen Ordnern mehr. Die Produktinformationsdatenbank ist immer aktuell und ein Single Point of Truth, auf den alle Mitarbeiter des Unternehmens zugreifen können. Sie können jetzt den Fortschritt und die Produktfertigstellung verfolgen.  

Durch Datenstandardisierung und Funktionen wie Datenvererbung und Massenänderungen ist viel weniger manuelle Bearbeitung erforderlich. Digitale Assets wie Bilder, Datenblätter, Bedienungsanleitungen oder Präsentationsmedien werden einfach und zentral verwaltet.  

Datenimporte und -exporte in Bezug auf Geschäftspartner werden gestrafft und standardisiert, sodass große Datenmengen einfach und schnell in das System importiert oder exportiert werden können. Pimics unterstützt auch branchenübliche Datenformate wie BMECat oder Datanorm. Die Integration mit verschiedenen Vertriebs- und Marketingkanälen wird einmal eingerichtet und funktioniert dann jedes Mal automatisch – keine weitere Vorbereitung von Datenfeeds mehr erforderlich.

Wenn Sie auf geographisch verstreute Märkte auftreten, ist die Übersetzungsabwicklung effizient und es besteht kein Raum für Fehler beim Senden von richtigen Produktbeschreibung an den richtigen Vertriebskanal.

Noch nicht davon gehört? Es ist nur PIM.

 
 

Schwachpunkt #2: Langsame Markteinführungszeit und geringe Anpassungsfähigkeit

 

Nachdem PIM installiert wurde, ist das Onboarding neuer Produkte in großen Mengen mindestens 2x schneller als zuvor. Produktdaten können sofort in der Vorschau angezeigt oder im Frontend aktualisiert werden.  

Die Erstellung gedruckter Kataloge dauert nicht mehr Wochen oder Monate; sie sind innerhalb weniger Tage fertig und beinhalten immer die aktuellsten Produktdaten zum Druckzeitpunkt. Sie können kundenindividuelle Ad-hoc-Broschüren zusammenstellen und mit vordefinierten Vorlagen im PDF-Format exportieren.  

Nach der Änderung der Produktdaten in Pimics können Sie Update-Feeds sofort an mehrere digitalen Plattformen liefern. Durch die Nutzung von Publikationen können Sie mit wenigen Klicks einige Artikel oder ganze Abschnitte Ihres/Ihrer Online-Katalog(e) aufnehmen oder herausnehmen. 

Genial.

  
 

Schwachpunkt #3: Inkonsistente Produktinformationen innerhalb desselben Kanals oder zwischen Kanälen

 

Wenn Ihr Unternehmen mit ständig inkonsistenten Produktdaten zu kämpfen hat, dann wird Sie die neu gewonnene Datenqualität und – konsistenz nach der der Implementierung einer guten PIM-Lösung wie Pimics dazu bringen, Ihre Entscheidung nicht zu bereuen. Die Pflege eines zentralisiertes Produktdaten-Repository bedeutet, dass Sie immer die gleichen Daten über das gleiche Produkt haben, unabhängig vom Kanal oder Detaillierungsgrad. Je nach gewünschtem Kundenerlebnis können Sie unterschiedliche Detaillierungsgrade oder unterschiedliche Darstellungsformen für Produkte in verschiedenen Vertriebskanälen einstellen; aber mit Sicherheit haben Sie immer akkurate und konsistente Daten, die Ihre Kunden lieben werden. 

Die Vergrößerung von Vertriebskanälen ist nur eine Frage der Einrichtung neuer Publikationen; Pimics verfügt bereits über Konnektoren für beliebte E-Commerce Plattformen und kann über Syndication-Plattformen wie Channable auf viel mehr Vertriebs- und Marketingkanäle zugreifen.  

Das sind außergewöhnliche Neuigkeiten.

 
  

Schwachpunkt #4: Nicht optimale Kundenerfahrung und viele Produktrücksendungen

 

Da online Kunden immer mehr sachkundig über Ihre Online-Käufe sind, haben Sie die beste Chance Website-Klicks in tatsächliche Verkäufe umzuwandeln, indem Sie ihnen umfassende und genaue Informationen zu Ihren Produkten zur Verfügung stellen. Korrekte und vollständige Produktinformationen dank eines guten PIM-Systems sorgen für viel weniger Rücksendungen und viel bessere Bewertungen.  

Die enge Integration mit E-Commerce-Plattformen bedeutet, dass Ihre Kunden immer auf aktuelle Informationen zu Ihren Produkten zugreifen können. Und vor allem zeigen Statistiken, dass die Verwendung von PIM mindestens 10% mehr Geschäft durch erhöhte E-Commerce- Konversion und Multiplikation der Vertriebskanäle generiert. 

Ja, die Lösung von Kundenproblemen wird immer die höchste Priorität haben.

Interessiert?
Fragen Sie unsere Spezialisten nach mehr

Ihre persönlichen Daten werden gemäß unserer Datenschutzrichtlinie berarbeitet.
Laden Sie sich unser White Paper herunter und erfahren Sie mehr darüber, wie ein PIM-System Ihnen helfen kann.
 
Wir haben noch 2 weitere nützliche Artikel. Möchten Sie sie erhalten?
Ihre persönlichen Daten werden gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet.