Pimics für Business Central Version 2.0 herausgegeben

Die Welt bewegt sich in die Cloud und Microsoft Dynamics Lösungen folgen auch diesem Trend. Microsoft hat in den letzten Monaten intensiv an Business Central gearbeitet. Die Business Central Oktober '19 Version ist die erste Version ohne Windows RTC-Client. Alles läuft über einen Web-Client oder eine mobile Anwendung. Zumindest aus meiner Sicht ist es also die erste Version, die wir vollständig als Cloud-Basis bezeichnen können. Ja, es gibt noch eine on-premise Version. Aber die Bewegung in die Cloud ist gut sichtbar.

Auch wir mit unserer PIM-Lösung müssen vorankommen und Microsoft-Schritten folgen. Wir haben Pimics für Business Central in Version 2.0 herausgegeben. Diese Version ist derzeit in AppSource verfügbar und mit der neuesten Business Central Version kompatibel. 

Zurück zum Blog
veröffentlicht 06.12.2019
Martin Opršal
Martin Opršal
Autor des Artikels
Produktmanager für Pimics.

Seit unserer ersten Version für Business Central in AppSource wurde einiges geändert. Wir haben uns hauptsächlich auf die Stabilisierung der Lösung und die Erstellung einer stabilen Version basierend auf neuen Technologien und Benutzererfahrungen konzertiert. Wir und Microsoft machen uns mit der neuen Architektur vertraut so viele Dinge bewegen sich besser.

Jedenfalls reicht dies nicht aus, um zu sagen, dass wir mit unserem PIM weiter vorankommen. Hier sind einige Dinge, die wir als neue Funktionalität bezeichnen können.

SharePoint-Integration 

Seit wir in die Cloud gewechselt sind, haben wir ein Problem damit, wie Pimics Dateien verwalten und speichern kann. Die vorherige Version enthält Funktionen zum Speichern aller Daten in der Business Central-Datenbank. Ehrlich gesagt halte ich dies jedoch nicht für eine benutzerfreundliche Lösung. Die logische Konsequenz hierfür ist die Verwendung eines anderen in der Cloud verfügbaren und bekannten Microsoft-Produkts. Wir haben SharePoint als Plattform eingeführt, auf der alle Bilder, Dokumente oder was auch immer gespeichert werden können. Mit SharePoint haben wir eine starke Plattform zur Dateiverwaltung. Die Plattform kann einfach von Ihnen oder einer anderen Lösung erweitert werden.

In der aktuellen Version haben wir eine Integration von Pimics zu SharePoint. Wenn eine Datei in Pimics hochgeladen wird, wird sie automatisch in der SharePoint-Bibliothek erstellt. Sie können Ihre Bibliotheken auch mit Ordnern gestalten und mithilfe von Microsoft Flow Bilder mit Pimics austauschen. Mit dieser Funktion können Sie Bilder nach Bedarf verwalten und alle Funktionen von SharePoint wie die Integration in ein lokales Laufwerk mithilfe der OneDrive-Anwendung nutzen.

Letztendlich möchten wir mit diesem Thema fortfahren, um SharePoint als Digital Asset Management (DAM) für Pimics einzurichten.

API 

Heutzutage werden Begriffe wie Data as a Service or Content as a Service immer wichtiger. Viele Unternehmen wollen Ihre Produktdaten in verschiedenen Online-Kanälen präsentieren. Um hierfür eine Lösung anbieten zu können, müssten wir unsere API stark erweitern.

Da wir Business Central als Grundlage haben, können alle Daten über den OData-Webdienst veröffentlicht werden. (OData ist ein bestimmtes Format von REST-Services). In der Regel muss ein Kanal jedoch unterschiedliche Arten von Daten lesen (z.B. Artikel mit Bildern und Eigenschaften) und wir sollten in der Lage sein, alle Daten in einem Anfrage-/Antwortanruf zurückzugeben. Der Kanal muss nicht mehrmals aufgefordert werden, Daten anzuzeigen, die sich auf demselben Bildschirm befinden. Wir folgen den Best Practices von Microsoft und bieten diese Dienste an. Weitere Details finden Sie beispielweise hier: https://docs.microsoft.com/en-us/odata/.

Wir werden auch unsere Dokumentation erweitern, um weitere Details zu liefern.
 

Nächste Version 

Wir haben uns entschlossen, Pimics in mehrere Erweiterungen aufzuteilen. Solche Funktionen werden in einer anderen Erweiterung von AppSource verfügbar sein. Es hilft uns, einzelne Erweiterungen auf dem neuesten Stand zu halten, da wir nicht jedes Mal die gesamte Funktionalität aktualisieren müssen. Am Ende sollten wir einen kürzeren Entwicklungszyklus haben, um Fehler zu beheben oder neue Funktionen hinzufügen.

Im Moment arbeiten wir an Erweiterungen, die den BMECat Export und Import abdecken und die die eingehenden Daten von Lieferanten verwalten. Wir nennen diesen Teil Vendor Catalog. Wir planen, diese beiden Erweiterungen spätestens im Januar freizugeben.

Nach diesen Releases werden wir uns auf einen weiteren Datenaustausch konzentrieren, daher wird DataNorm im ersten Quartal 2020 folgen und wir sprechen über Excel, wie der einfache Import und Export in Business Central möglich ist.

In der Zwischenzeit bin ich mir ziemlich sicher, dass wir Hotfix-Versionen veröffentlichen und uns auf Leistung und Benutzererfahrungen in Pimics konzentrieren werden. 

Ist Dynamics Nav tot?

Die kürze Antwort ist nein. Dennoch möchten wir Versionen von Pimics auch für Nav veröffentlichen. Diese Pimics-Versionen werden jedoch nicht so oft veröffentlicht wie neue Versionen für Business Central. Dafür gibt es mehrere Gründe. Microsoft arbeitet intensiv an Business Central und plant, zweimal im Jahr eine neue Version von Business Central herauszugeben. Wir müssen ihm folgen.

Auf der anderen Seite wird es keine neue Version von Nav geben, sodass die Plattform nicht geändert wird und wir uns nur auf Verbesserungen der PIM-Funktionalität konzentrieren müssen. Trotzdem haben wir wichtige Kunden, die in den nächsten Jahren in NAV bleiben werden, und wir möchten ihnen auch neue Dinge bringen.

Martin Opršal
Martin Opršal
Autor des Artikels
Produktmanager für Pimics.
Tags

Interessiert?
Fragen Sie unseren Spezialisten nach mehr

Pux.GDPR.Form.Default.de-DE
Laden Sie sich unser White Paper herunter und erfahren Sie mehr darüber, wie ein PIM-System Ihnen helfen kann.
 
Wir haben noch 2 weitere nützliche Artikel. Möchten Sie sie erhalten?
Ihre persönlichen Daten werden gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet.